Aktuelles der Pfarre Haßbach

Fest Erscheinung des Herrn – Sternsingeraktion

Am Fest ERSCHEINUG DES  HERRN  auch Heilige Drei Könige genannt, ministrierten unsere Buben und Mädchen als Könige bekleidet und brachten das schöne Ergebnis von € 2.165,-- zum Altar, das sie mit großer Einsatzfreude in den Häusern ersungen haben. Danke für die große Spendenfreudigkeit unserer Pfarrangehörigen. Musikalisch wurde das Hochamt gestaltet von unserem Kirchenchor. Das ist das letzte große Fest im Weihnachtsfestkreis der Katholischen Kirche, er  endet jedoch offiziell mit dem Fest Darstellung des Herrn – Maria Lichtmess.

 

Tag der Unschuldigen Kinder mit Hl.Messe, Kindersegnung und Puppenspiel

Wie seit 21 Jahren schon, segnet unser Herr Pfarrer alle Kinder am Tag der Unschuldigen Kinder. Viele waren dazu mit ihren Eltern und Großeltern gekommen, auch aus anderen Pfarrern. Danach gab es ein Puppenspiel, von den Eltern der Kinder vorgetragen, was besonders die Kleinen begeistert verfolgt haben. Nach der Hl.Messe waren die  Ministrantinnen und Ministranten zu einer Jause im Pfarrsaal eingeladen,  als Dank für ihren Dienst in der Pfarre.

 

Hochheiliger Christtag-Hochfest der Geburt des Herrn

Am Fest der Geburt des Herrn, fanden sich wieder viele Gläubige ein, um die Geburt Christi mitzufeiern. Der Kirchenchor gestaltete  den festlichen Gottesdienst mit einer lateinischen Messe. Für die großartige Darbietung dankte Herr Pfarrer sehr herzlich und sagte, wie bereits in der Christmette, allen die dazu beigetragen haben, dass das Weihnachtsfest so schön gestaltet werden konnte ein aufrichtiges Danke und „ Vergelt‘s Gott!“  und wünschte allen gesegnete Weihnachten. Herr Josef Rath, stellvertr. Vorsitzender des Pfarrgemeinderates schloss sich diesen Wünschen besonders herzlich an.

 

Weihnachten bei uns - Christmette

Viele Menschen kommen jedes Jahr aus nah und fern, um Weihnachten – die Geburt Christi – in unserer Pfarre mitzufeiern. Während der Herr Pfarrer mit den Ministranten   in  den Mittelgang einzieht, und in Stille verharrt, singt Johannes Scherz  nach Martyrologium Romanum die Verkündigung des Herrn. Die Gläubigen vernehmen stehend und in Ehrfurcht die bewegenden Worte, die uns jedes Jahr tief berühren.  Danach legt die Ministrantin Johanna Scherz das Jesukindlein in die Krippe auf dem Marienaltar. Vom Hochaltar grüßt uns das Jesukind mit weit ausgebreiteten Armen, als wolle es die ganze Welt umarmen. Das Evangelium nach Lukas 2/1-14 lässt und jedes Jahr die große Liebe Gottes erfahren und ein wenig begreifen.  Bei den Fürbitten gedenken die Angehörigen ihrer Verstorbenen der letzten zwei Jahre und stellen ein Licht zur Krippe. Die Christmette wird musikalisch gestaltet von unserem Kirchenchor. Nachdem alle großen Lichter gelöscht werden erklingt nach Ende des Gottesdienstes das schönste aller Weihnachtslieder „Stille Nacht, Heilige Nacht!“